Schreck in der Abendstunde

Schlange stört Berliner beim Fernsehen

Berlin - Ziemlich überrascht waren am Mittwochabend zwei Männer, die beim Fernsehen plötzlich eine Schlange in ihrem Wohnzimmer entdeckten.

Die 25 und 36 Jahre alten Männer saßen auf dem Sofa, als plötzlich das orangefarbene Tier an der Zimmerwand entlang schlängelte und unter der Couch verschwand. Die Männer alarmierten die Polizei - die das "zischende und um sich schnappende" Tier in einem Kopfkissenbezug sicherte. Verletzt wurde niemand. Nach ersten Erkenntnissen handelt es sich laut Polizei um eine ungiftige Kornnatter.

Woher die Schlange stammt und wie sie in die Wohnung gelangte, konnten sich die Männer nicht erklären, berichtete die Polizei. Die Polizisten brachten das Tier zum Revier. Derzeit werde geprüft, in wessen Obhut die Schlange übergeben werde.

dpa/AFP

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolnatter)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.