Schlimmster Ausbruch der Legionärskrankheit in New York

+
Legionellen werden im Landesamt für Verbraucherschutz in Magdeburg gezeigt. Foto: Jens Wolf/Illustration

Mindestens 10 Tote und rund 100 Erkrankte: New York erlebt den bislang schlimmsten Ausbruch der Legionärskrankheit. Nun sollen die Wasserkühltürme auf den Dächern der Metropole inspiziert werden.

New York (dpa) - Nach einem Ausbruch der Legionärskrankheit mit bislang mindestens zehn Toten müssen alle Wasserkühltürme auf New Yorks Dächern überprüft und desinfiziert werden.

Das müsse in den kommenden zwei Wochen geschehen, sagte Bürgermeister Bill de Blasio am Donnerstag (Ortszeit). Bei dem bislang schlimmsten Ausbruch der Legionärskrankheit in der Millionenmetropole sind in den vergangenen Wochen bereits rund 100 Menschen erkrankt, alle im Süden der Bronx. In fünf Wasserkühltürmen in dieser Gegend wurden Legionellen entdeckt.

Diese Stäbchenbakterien kommen in Oberflächengewässern und im Grundwasser vor. Die Bakterien können die Lungen von Menschen befallen, wenn kleinste Wasserteilchen eingeatmet werden.

Häufige Infektionsquellen sind Duschen, Whirlpools oder Klimaanlagen. Temperaturen zwischen 25 und 45 Grad Celsius bieten den Erregern ideale Bedingungen.

In kühlerem Wasser vermehren sie sich nur langsam. Wie gefährlich Legionellen werden können, hängt auch von der Empfindlichkeit der Betroffenen ab. Gefährdet sind vor allem Ältere, Raucher und Menschen mit geschwächtem Immunsystem.

Mitteilung von Bill de Blasio

Centers for Disease Control and Prevention

Mitteilung der New Yorker Gesundheitsbehörde

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.