Beauty-Helfer

Schminkbrille hilft Brillenträgerinnen beim Make-up

+
Bei einer Schminkbrille lassen sich an jedem Auge separat ein Teil des Rahmens und das Glas hochklappen. Foto: Ursula Hotstegs/KGS/dpa-tmn

Das Schminken der Augen kann für Brillenträger eine Qual werden. Denn das Auftragen von Lidschatten oder Mascara erfordert einen scharfen Blick. Für solche Fälle gibt es Schminkbrillen, die sogar mit einem Vergrößerungsfaktor erhältlich sind.

Berlin (dpa/tmn) - Ohne Brille sieht man kaum - doch mit ihr geht es auch nicht beim Schminken der Augen. In solchen Momenten hilft eine sogenannte Schminkbrille. Diese ist beleuchtet und mit einem bis zu 20-fachen Vergrößerungsfaktor erhältlich, erläutert das Kuratorium Gutes Sehen.

Bei einer Schminkbrille lassen sich bei jedem Auge jeweils einzeln ein Teil des Rahmens und das Glas hochklappen. Wer kurzsichtig ist, sollte beim Make-up vornehmlich auf helle Farben setzen. Diese vergrößern das Auge optisch, das durch die Minusgläser der Brille kleiner wirken kann. Bei Weitsichtigkeit dagegen sollte man zum Ausgleich der Plusgläser auf dunkle Make-up-Farben ums Auge setzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.