Kommen die Touristen am Wochenende?

Es fällt weiter Schnee im Sauerland - Skigebiete fordern Ende des Lockdowns

Schnee gibt es mehr als genug im Sauerland. Doch die Skigebiete in Winterberg und Umgebung dürfen wegen des Corona-Lockdowns nicht öffnen.
+
Schnee gibt es mehr als genug im Sauerland. Doch die Skigebiete in Winterberg und Umgebung dürfen wegen des Corona-Lockdowns nicht öffnen.

So viel Schnee wie aktuell gab es im Sauerland (NRW) lange nicht mehr. Wegen des Corona-Lockdowns strömten allerdings auch so viele Menschen wie noch nie nach Winterberg und Co. Das birgt Probleme.

Sauerland - Die Skigebiete im Sauerland in Nordrhein-Westfalen strahlen in sattem Weiß, die Pisten in Winterberg und Co. sind seit Wochen mit viel Schnee bedeckt. Weil es zum Wochenende in den Höhenlagen weiter schneien soll, bereiten sich die Wintersportorte im Sauerland erneut auf größere Touristen-Ströme vor.

In den vergangenen Wochen haben Ausflügler die Skigebiete in NRW teilweise regelrecht überflutet, schreibt Sauerlandkurier.de*. An den ersten Wochenenden herrschte vor allem in Winterberg Chaos, weil Parkplätze voll, Straßen verstopft und Skipisten und Rodelhänge überfüllt waren.

Die Stadt und die Polizei ergriffen daraufhin viele Maßnahmen, um Touristen von einem Besuch im Sauerland abzuhalten. Die Behörden fürchten erneutes Chaos. Die Liftbetreiber aus dem Sauerland plädieren dafür, aus dem Lockdown auszusteigen.* - *Sauerlandkurier.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.