Auch in der Nacht zu Montag soll es schneien

Schneefälle in der Region: THW musste Autos und Lkw abschleppen

Kassel/Göttingen. Große Mengen Schnee sind in der Nacht zum Sonntag in der Region niedergegangen. In Kassel lagen bis zum Morgen mehr als zehn Zentimeter. Auf der A7 ging an mehreren Stellen zwischenzeitlich nichts mehr, in Bad Arolsen blieb ein Rettungswagen stecken. In Kassel war den Tag über der Ski-Lift am Hohen Gras im Betrieb.

In Kassel verzeichnete die Polizei in der Nacht und am Sonntagmorgen - also als so mancher von der Masse des Schnees überrascht gewesen war - 13 Unfälle. Es gab Blechschäden, aber zum Glück keine Verletzten. „Wir hatten Glück, dass sehr wenig auf den Straßen los war“, so ein Polizeisprecher.

Es gab aber auch schöne Seiten des Schnees. Auf dem Hohen Gras in Kassel war zum ersten Mal in diesem Winter der Skilift in Betrieb, unter anderem auf dem Essigberg wurde Schlitten gefahren. Am Schneetelefon (0561 31 62 69 5) kann man sich darüber informieren, ob der Lift am Montag und an den nächsten Tagen läuft. Das entscheidet Betreiber Eduard Bröffel kurzfristig nach Wetterlage.

Video: Eindrücke vom Hohen Gras

15 Zentimeter Neuschnee in Willingen

Bis zu 1000 Gäste waren am Sonntag am Willinger Ritzhagen und Sonnenhang auf der Piste. Naturschnee in Höhe von 15 Zentimeter machte das Wintervergnügen endlich möglich. Zum ersten Mal war der neue Sessellift am Ritzhagen geöffnet und die Menschen strömten in Massen dort hin. Bis zum kommenden Wochenende hoffen die Willinger, dass alle Lifte im Skigebiet Willingen in Betrieb sind. Auf dem Hohen Meißner liegen unterdessen 15 Zentimeter Schnee. Das ließ am Sonntag Skilanglauf zu.

In der Nacht zum Montag soll es in großen Teilen des Landes weiter schneien. In Nordhessen wird es bis in tiefe Lagen weiß. Autofahrer müssen deshalb wieder mit glatten Straßen rechnen. Die Temperaturen erreichen am Montag und Dienstag tagsüber zwei Grad im Norden. Mitte der Woche kommt von Osten wieder kältere Luft nach Hessen, die Temperatur fällt unter Null. Schnee soll es dann aber nicht geben.

Fotos: Ski-Saisonauftakt in Willingen

Ski-Saisonauftakt in Willingen

Fotos: Schneefälle in Kassel und Umgebung

Schneefälle in Kassel und Umgebung

Zahlreiche Unfälle und Behinderungen

Auf der Autobahn 7 am Laubacher Berg schleppte das THW in der Nacht zu Sonntag liegengebliebene Autos und Lastwagen frei. Alle Fahrspuren waren mit einer etwa acht Zentimeter dicken Schneedecke bedeckt, was ein Vorankommen für Fahrzeuge teilweise unmöglich machte. Schnell bildete sich ein Stau, so dass der Verkehr zum Erliegen kam. In dem Stau befanden sich auch Fahrzeuge des Räumdienstes.

Zuletzt aktualisiert um 19.20 Uhr. 

Größer war das Problem jedoch etwa rund um das Kirchheimer Dreieck auf der Autobahn 7, wo in der Nacht zwischenzeitlich nichts mehr ging. Durch die Minustemperaturen der letzten Tage blieb der Schnee sofort liegen und sorgte innerhalb kürzester Zeit dafür, dass sich auf der Autobahn eine geschlossene Schneedecke von fast zehn Zentimetern bildete. Obwohl sieben Fahrzeuge der Autobahnmeisterei zum Räumen des Schnees eingesetzt waren, schafften die Fahrzeuge es nicht, die Schneemassen zu beseitigen. Zahlreiche Lastwagen stellten sich quer und blockierten die Fahrbahnen, für die Räumdienste gab es kein Durchkommen mehr.

Auf der Landesstraße zwischen Kassel und Ehlen, auf der Gefällstrecke unterhalb des Essigberges, kam es zu gravierenden Behinderungen. Dort war gegen 4.30 Uhr ein Reisebus - ohne Passagiere - auf der schneeglatten Fahrbahn ins Rutschen gekommen. Der Bus stellte sich quer zur Fahrbahn und blockierte die Straße bis gegen 6 Uhr. 

Ein größerer Zwischenfall ereignete sich auch in Bad Arolsen. Etwa zehn Autofahrer hatten am späten Samstagabend die Auswirkungen des Winters zu spüren bekommen: Stundenlang hingen sie an den Steigungen der sogenannten Aartalsenke zwischen Arolsen und dem Twistesee fest. Die Feuerwehr musste dort außerdem einen Rettungswagen freischleppen. (rpp/lhe/yk/hna)

Fotos: Schneefälle in der Region

Schneefälle in der Region

Fotos: Wintereinbruch in Göttingen

Wintereinbruch in Göttingen

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.