FKK-Rennen jetzt am Flughafen

Schneemangel: Nacktrodeln muss umziehen

+
Mehr als ein knappes Höschen, haben die Teilnehmer beim Nacktrodeln nicht an.

Cochstedt - Beim jährlichen Nacktrodeln geht's mit nichts als knappen Höschen die Piste runter. In diesem Jahr muss das skurrile Event aber wegen Schneemangels umziehen.

Eigentlich sollte das alljährliche FKK-Rennen auf der Skiwiese in Braunlage im Harz stattfinden, doch wegen akuten Schneemangels kann das Nacktrodeln von Radio RTL 89.0 dort unmöglich steigen. Fans fürchteten sogar, dass das Nacktrodeln 2014 komplett abgesagt werden muss. Doch jetzt gibt der Geschäftsführer des Senders Mike Bröhl Entwarnung. Das Event kann wie geplant am 15. Februar steigen. Austragungsort wird aber nicht das Harzer Städtchen Braunlage, sondern der Flughafen Cochstedt sein. „Wir freuen uns, dass es gemeinsam mit den Verantwortlichen des Flughafens und den städtischen Behörden so schnell gelungen ist, dieses weltweit einmalige Event doch durchzuführen“, sagt Bröhl.

Auf dem Flughafengelände wird eine sieben Meter hohe Rodelrampe aufgestellt werden. Dank 89 Tonnen Kunstschnee soll trotz der frühlingshaften Temperaturen eine weltmeisterliche Rodelstrecke von ca. 70 Metern entstehen. 

Dabei war das Problem weniger der fehlende Schnee auf der Piste, als vielmehr die behördlichen Auflagen für den Großraumparkplatz. „Hier wird aus Naturschutzgründen eine Durchfrostung des Bodens sowie eine sichere Schneedecke gefordert. Beides ist nach den frühlingshaften Temperaturen nicht gegeben", erklärt 89.0-RTL-Produktionsleiter Stefan Timm.

Braunlages Bürgermeister bedauert die Verschiebung nach Cochstedt. Für die Nacktrodel-Fans dürfte vor allem eines zählen: Am 15. Februar geht es leicht bekleidet die Piste runter.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.