Notlandung über Moskau

Schock in 4000 Metern Höhe: Hund öffnet Frachtluke von Passagierjet

+
Im Frachtraum einer Boeing 737 hat ein Hund die Luke geöffnet.

In 4000 Metern Höhe hat ein Hund im Gepäckraum einer Boeing 737 die Frachtluke geöffnet und damit für eine Notlandung gesorgt.

Moskau - Ein Hund hat bei einem Landeanflug auf die russische Hauptstadt die Frachtluke eines Passagierflugzeugs geöffnet und damit eine Notlandung ausgelöst. Das Tier sei aus seinem Käfig im Gepäckraum der Boeing 737 entkommen und habe versehentlich den Schalter zur Öffnung betätigt, zitierte die Agentur Interfax einen Mitarbeiter des Moskauer Flughafens Scheremetjewo am Montag.

Die Klappe habe sich einige Zentimeter geöffnet, dann sei der Alarm losgegangen. Der Druck in der Maschine aus St. Petersburg sei in der Höhe von etwa 4000 Metern leicht abgefallen, der Pilot habe eine Notlandung einleiten müssen. Verletzt wurde niemand, auch dem Hund gehe es gut, hieß es. 

Noch mehr kuriose Tiergeschichten:

Touristen wollen Giraffe durch Autofenster füttern: Aktion endet schockierend

Kätzchen fährt sechs Stunden lang unbemerkt in Motorhaube mit

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.