Traumhochzeit

Schöner Rahmen für die Feier

+
Bei der Wahl der Location für die Trauung und die Hochzeitsfeier hat man heute die Qual der Wahl: Allerdings sollte man sich rechtzeitig darum kümmern.

Jedes Brautpaar hat andere Vorstellungen vom hoffentlich schönsten Tag in     seinem Leben. Vor allem bei der Wahl der Location für die Feier hat man heute die Qual der Wahl: Von rustikal über romantisch bis hin zu edel-elegant ist alles möglich.

Das Ja-Wort selbst kann man sich sogar auf einem Leuchtturm oder in der Gondel einer Seilbahn geben. Bis der Hochzeitstag gekommen ist, sind viel Planung und Vorbereitung nötig. Wer rechtzeitig damit beginnt, erspart sich später eine Menge Stress.

„Die Kosten einer Hochzeit sind nicht zu unterschätzen“, sagt beispielsweise Ulrich Biene von der Brauerei Veltins. Mit klaren Budgetvorgaben könne man besser planen und vor allem verhindern, dass die Ausgaben aus dem Ruder laufen.

Download PDF der Sonderseite "Traumhochzeit"

Ausgabe Kassel

Ausgabe Schwalm

Ausgabe Frankenberg

Mindestens ein Jahr vor der Hochzeit sollte man die Location für das Fest buchen. „Originelle Orte und beliebte Hotels und Restaurants sind in der Regel schon viele Monate im Voraus ausgebucht. Wer genaue Vorstellungen hat, sollte daher möglichst früh Ausschau halten und buchen.“ Später müsse man dann meistens Kompromisse eingehen.

Die Einladungskarten werden üblicherweise etwa ein halbes Jahr vor dem Termin verschickt, damit sich Freunde, Verwandte und Bekannte den Tag freihalten können.

Im Web findet man unzählige Ideen für die Gestaltung der Karten. Wer beispielsweise auf einem Leuchtturm heiratet, kann das Design der Karte darauf abstimmen.

Etwa ein Vierteljahr vor dem Fest sollte sich das Paar um das Hochzeitsmenü und die Getränkeauswahl kümmern. Buffets sind meist günstiger und bieten mehr Auswahl, Menüs wirken dagegen edler und bringen mehr Ruhe in die Feier, da die Gäste nicht ständig aufstehen müssen. Alle Speisen solle man am besten im Voraus einmal Probe essen, für die gute Gastronomie und für gute Caterer sei dieser Service selbstverständlich, erklärt Biene abschließend. (djd/red)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.