Gleich zum Tierarzt

Schokolade kann für Tiere giftig sein

+
Für Viebreiner gilt: Schokolade verboten! Foto: Marion Gröning

Was Tierhalter selbst lieben, wollen sie auch ihren Haustiere gönnen: Doch bei Schokolade und anderen Schlemmereien hört der Spaß auf. Denn die können gefährlich werden.

Wiesbaden (dpa/tmn) - Braten, Plätzchen oder Schokolade: Von diesen Weihnachtsleckereien bekommen Hunde und Katzen besser nichts. Sie sind für den empfindlichen Tiermagen meistens zu salzig, zu fettreich oder zu süß.

Schokolade kann für die Tiere sogar gefährlich werden: Der darin enthaltene Stoff Theobromin ist ab einer bestimmten Dosis giftig und kann Durchfall und Erbrechen auslösen, warnt Tierarzt Fabian von Manteuffel vom Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe (ZZF). Je dunkler die Schokolade, desto gefährlicher ist sie. Hat der Hund doch einen Schokonikolaus gefressen, sollten Halter sofort zum Tierarzt fahren und es nicht erst mit Hausmitteln probieren.

Auch wenn sie es gut meinen, sollten Halter ihren Vierbeinern an den Feiertagen nur artgerechte Kost zu fressen geben. Neben gesunden Snacks für Hunde und Katzen gibt es auch Knabberstangen für Wellensittiche und Kekse für Kleinsäuger. Damit die Tiere sich keinen ungesunden Winterspeck anfressen, sollte der Kaloriengehalt der Leckerlis aber in die Tagesration Futter eingerechnet werden, empfiehlt von Manteuffel.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.