Schon wieder Schüsse in Aurora

Vier Tote bei Geiselnahme

Aurora - Gerade einmal ein halbes Jahr ist es her, dass die Stadt Aurora in Colorado weltweit grausame Schlagzeilen machte: Ein Amokläufer hatte zwölf Menschen in einem Kino erschossen. Jetzt starben bei einer Geiselnahme vier Menschen.

Bei einer Geiselnahme in Aurora im US-Bundesstaat Colorado sind vier Menschen getötet worden, darunter der bewaffnete Täter. Der Mann hatte aus zunächst unbekannten Gründen in der Nacht zum Samstag (Ortszeit) vier Menschen in seine Gewalt gebracht, wie US-Medien unter Berufung auf die Polizei berichteten. Eine der Geiseln habe fliehen und die Polizei alarmieren können. Auch Nachbarn hätten die Polizei informiert, dass sie Schüsse aus dem Haus gehört hätten.

Nachdem längere Verhandlungen mit dem Mann zu nichts geführt hätten, habe die Polizei das Wohnhaus gestürmt und den mutmaßlichen Täter erschossen. Im Haus seien drei Leichen entdeckt worden. Einzelheiten blieben zunächst unklar. Medienberichten zufolge handelte es sich bei den Opfern um Erwachsene. Der ganze Häuserblock rund um den Tatort sei abgesperrt worden und werde von der Polizei untersucht.

Die Stadt Aurora mit rund 300 000 Einwohnern hatte erst vor rund einem halben Jahr Schlagzeilen gemacht, als ein Amokläufer beim Überfall auf ein Kino zwölf zumeist junge Menschen erschoss. Rund 50 Menschen wurden damals verletzt, einige von ihnen schwer.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.