Ärzte können Teenie nicht mehr retten

Oberschenkel und Glied abgebissen: Urlauber (18) nach entsetzlicher Hai-Attacke gestorben

Ein 18-jähriger Tourist wurde am Wochenende in Brasilien Opfer einer grausamen Hai-Attacke. Der Teenie verlor seinen  Oberschenkel und sein Glied.

Update vom 29. Juni 2018: Wie gefährlich ist er für Urlauber? Am Donnerstag wurde im Meer vor Mallorca eine Weißer Hai gesehen.

Update vom 5. Juni: Wie jetzt bekannt wurde, verstarb José Ernesto Ferreira da Silva am frühen Montagmorgen an den Folgen seiner schweren Verletzungen nach der Haiattacke am Sonntag. Ärzte kämpften einem Bericht der „Sun“ zufolge in einer Not-Operation um das Leben des 18-Jährigen. Durch den enormen Blutverlust verstarb er aber wenig später auf der Intensivstation, so der Diektor des Recife's Restauracao Krankenhauses. Das Opfer erlitt demnach einen sogenannten Volumenmangelschock.

Die Ursprungsmeldung vom 4. Juni:

Recife - Ein furchtbarer Hai-Angriff hat sich am Sonntag am brasilianischen Piedade--Strand in der Nähe von Recife ereignet. Der 18-jährige José Ernesto Ferreira da Silva wurde dort beim Schwimmen in der Nähe des Strandes im Nordosten des Landes vermutlich von einem Tigerhai attackiert und schwer verletzt, berichtet das britische Boulevardmagazin „The Mirror“ online.

Aufnahmen, die im Internet zu sehen sind, zeigen, wie der Teenager von einem Rettungsschwimmer aus dem Meer gezogen wird. Die tiefe Wunde an seinem Unterleib ist blutüberströmt. Das Tier hatte das Glied des 18-Jährigen und einen Teil seines Oberschenkels abgebissen. Zusammen mit anderen geschockten Urlaubern versuchen die Retter, die extreme Blutung zu stoppen, indem sie Kleidungsstücke um die Wunde binden. Andere bemühen sich, dass der völlig benommene junge Mann weiteratmet. 

Zustand des Teenagers extrem kritisch

Wie ein Sanitäter dem Blatt berichtet, erlitt der Urlauber auf dem Weg ins Krankenhaus zwei Herzattacken, sein Zustand war aufgrund des enormen Blutverlustes kritisch. Trotz Notoperation konnten die Ärzte weder Oberschenkel, noch das Glied des jungen Mannes retten. Offenbar schwamm das Opfer zusammen mit seinem Bruder und Freunden in der Nähe des Ufers, wird Rodrigo Matias von Recifes Feuerwehr zitiert. Der betroffene Strandabschnitt war demnach mit Warnungen vor Haiangriffen gekennzeichnet.

Es ist bereits das zweite Mal innerhalb von zwei Monaten, dass es an diesem Strandabschnitt zu einem derartigen Angriff gekommen ist. Im April musste dem 35-jährigen Pablo de Melo eine Hand und ein Bein amputiert werden, nachdem er Opfer eines Hai-Angriffes geworden war.

Auch in Australien kommt es immer wieder zu Hai-Attacken. Am Strand von Cobblestones mussten Zeugen beobachten, wie ein Surfer in die Beine gebissen wurde.

Hai-Attacken: An diesen Stränden passieren sie am häufigsten

va

Rubriklistenbild: © Screenshot Youtube 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.