Polizei in Ratingen

„Schrottreif“: Wrack-Auto mit frischer TÜV-Plakette aus dem Verkehr gezogen

Stark verrostete Karosserie eines Ford Mondeo
+
Stark verrosteter PKW

In Ratingen wurde ein schrottreifes Auto aus dem Verkehr gezogen. Der Wagen hat zuvor den TÜV ohne Mängel bestanden.

Ratingen - Die Polizei in Ratingen hat ein schrottreifes Auto (hna.de berichtete*) aus dem Verkehr gezogen. Der Wagen war schon äußerlich schon total marode. Bei der Kontrolle zeigten sich weitere verheerende Mängel.

Laut Polizei waren die Scheinwerfer defekt, die Karosserie „großflächig durchgerostet“ und die Reifen „extrem abgefahren“, berichtet die Polizei.

Der Fahrer hat eine frische TÜV-Plakette zur Hand

Schrott-Autos, die jahrelang auf Parkplätzen stehen*, ohne dass sich die Besitzer um die Entsorgung kümmern, sind schon genug Anlass für Ärger. Doch der Halter des heruntergekommenen Autos in Ratingen ist damit sogar noch gefahren - eine ernste Gefahr für den Straßenverkehr.

Das Überraschende: Als der 78-Jährige Fahrer in seinem Ford Mondeo von der Polizei angehalten wurde, zeigte er den Beamten eine vor einem Monat ausgestellte TÜV-Plakette. „Der schlechte Allgemeinzustand des Wagens stand diesem ‚Test-Ergebnis‘ jedoch im krassen Widerspruch gegenüber“, so ein Polizeisprecher.

Weitere Tests durch Polizei

Undichter Benzin-Tank von PKW

Der Wagen wurde auf Polizeianweisung erneut in Ratingen begutachtet. Dabei kamen noch weitere Schäden und Mängel ans Licht. Bei dem Auto war nicht nur der Tank undicht, sogar ein falsches Fahrwerk war verbaut und die Bremsleitungen waren mangelhaft. Sogar der Gurt war beschädigt.

Der Wagen wurde daraufhin sofort vom Straßenverkehrsamt außer Betrieb gesetzt. Außerdem erhielt der Fahrer eine Anzeige. Gegen den offensichtlich zu Unrecht ausgestellten TÜV* wird wegen Falschbeurkundung ermittelt. *hna.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.