Schüler aus Haltern fliegen mit Germanwings nach Spanien

+
Ein Germanwings Airbus A 319 startet in Köln. Knapp ein Jahr nach dem Germanwings-Absturz ist eine Schülergruppe des Joseph-König-Gymnasiums aus Haltern zum Austausch Richtung Barcelona aufgebrochen. Foto: Oliver Berg

Die Germanwings-Katastrophe hat die Partnerschaft zwischen einem Gymnasium in Haltern und einer Schule bei Barcelona verstärkt. Jetzt flog erstmals nach dem Unglück wieder eine Schülergruppe dorthin - mit Germanwings.

Düsseldorf (dpa) - Knapp ein Jahr nach dem Germanwings-Absturz ist wieder eine Schülergruppe des Joseph-König-Gymnasiums aus Haltern zu ihrer spanischen Partnerschule bei Barcelona geflogen.

Bei dem Absturz am 24. März 2015 verunglückten 16 Schüler und 2 Lehrerinnen der Schule auf dem Rückflug von einem Schüleraustausch tödlich.

23 Schüler, zwei Lehrer und der Schulleiter flogen erneut mit der Fluggesellschaft Germanwings ab Düsseldorf. Aus praktischen Gründen, wie Schulleiter Ulrich Wessel dem Radiosender Bayern 1 sagte.

Bis kommenden Dienstag sind die Schüler zu Gast in der etwa 40 Kilometer von Barcelona entfernten Stadt Llinars del Vallès. Schulleiter Ulrich Wessel begleitet die Gruppe für drei Tage. Auch auf dem Rückweg fliegen sie mit der Fluggesellschaft Germanwings. Auf dem Rückflug am 15. März will die Gruppe in Köln/Bonn landen, um Parallelen zum Unglücksflug zu vermeiden. Ziel war damals Düsseldorf.

"Wir sind tief bewegt, dass Schüler und Lehrer dieser Schule uns wieder gewählt haben und uns erneut ihr Vertrauen schenken", sagte Germanwings-Sprecher Heinz Joachim Schöttes der "Bild".

Bei der Katastrophe hatte der psychisch kranke Copilot das Flugzeug absichtlich zum Absturz gebracht. Alle 150 Menschen an Bord starben.

"Diese Katastrophe hat das Band zwischen den Schulen verstärkt", sagte Wessel in einem Interview der Deutschen Presse-Agentur. Die Katastrophe habe auch bei der spanischen Schule Spuren hinterlassen. "Es wäre das völlig falsche Signal gewesen, diesen Austausch jetzt aufzugeben." Im Juni werden im Gegenzug 23 spanische Schüler nach Haltern kommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.