Schüler bekommen Noten für ihr Gewicht

+
Rund ein Viertel der Kinder in Malaysia sind übergewichtig, mehr als zehn Prozent fettleibig.

Kuala Lumpur - Schulen in ganz Malaysia geben ihren Schülern einen weiteren Grund, vor den Zeugnissen Angst zu haben: Ihr Gewicht wird benotet.

Die Maßnahme ist Teil eines Programms zur Bekämpfung von Übergewicht. Schulkantinen wurde bereits der Verkauf von Fast Food und sehr zuckerhaltigen Getränken verboten.

Gesundheitsminister Liow Tiong Lai kündigte die Maßnahme in einer am Montag in malaysischen Zeitungen abgedruckten Rede an. Darin sagte er, dass auf den Zeugnissen bald neben den traditionellen Noten auch der Body-Mass-Index der Schüler stehen werde. Anhand dieser Information sollten Eltern entscheiden, ob sie mehr auf die Ernährungsgewohnheiten ihrer Kinder achten müssen.

Laut einer Schätzung des Gesundheitsministeriums sind rund ein Viertel der Kinder in Malaysia übergewichtig und mehr als zehn Prozent fettleibig.

Der Body-Mass-Index (BMI) ist eine Maßzahl für die Bewertung des Körpergewichts eines Menschen in Relation zu seiner Körpergröße. Er wird berechnet, indem man das Gewicht (in Kilogramm) durch das Quadrat der Größe (in Metern) teilt.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.