Schüsse beim Papstbesuch - Polizei stürmt Wohnung

+
Papst Benedikt XVI. am Samstagmorgen im Papamobil auf dem Domplatz zu Erfurt.

Erfurt - Dramatischer Vorfall beim Papstbesuch in Erfurt: Offenbar sind Schüsse gefallen. Ein Mann wurde festgenommen. Die Polizei hat eine Wohnung gestürmt. Hier erfahren Sie mehr: 

In unserem Live-Ticker zum Papstbesuch erfahren Sie die aktuellsten Informationen 

Nach den Luftgewehrschüssen am Rande des Papstbesuchs in Erfurt bestreitet der festgenommene Mann die Tat. Er war gegen 11.00 in der mehrere hundert Meter vom Domplatz entfernten Wohnung festgenommen worden, aus der vier Schüsse auf Mitarbeiter eines privaten Sicherheitsdienstes abgegeben wurden. Die Polizisten hätten in der Wohnung ein Luftdruckgewehr und eine Luftdruckpistole sichergestellt, sagte Robert Ryczko, Polizeieinsatzleiter während des Papstbesuchs, am Samstag. Der 1981 in Erfurt geborene und in Berlin lebende Verdächtige sei nicht vorbestraft.

Schüsse beim Papstbesuch: Polizei stürmt Wohnung

Schüsse beim Papstbesuch: Polizei stürmt Wohnung

Verletzt worden sei niemand. Nach Angaben Ryczkos hatten Polizisten nach einer ersten Information über Schüsse erst herausfinden müssen, aus welcher Wohnung sie abgegeben wurden. Danach sei es nicht gelungen, mit dem Mann Kontakt aufzunehhmen, so dass die Polizisten schließlich gewaltsam in die Wohnung eingedrungen seien. Der Festgennommene sei nicht der Mieter der Wohnung. Gegen ihn werde wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Die Schüsse waren zwischen 07.00 und 08.00 Uhr mehrere hundert Meter entfernt vom Domplatz abgegeben worden, wo um 09.00 Uhr die Messe mit Papst Benedikt XVI. begann.

Der Papst in Deutschland: Bilder vom Samstag

Der Papst in Deutschland: Bilder vom Samstag

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.