Betrunken am Steuer?

Schulbus-Fahrer soll Alkoholtest machen - doch stattdessen hat er eine dreiste Idee

In Frankreich hat sich offenbar ein Schulbus-Fahrer auf dreisteste Art und Weise einem Alkoholtest entzogen. Zuvor soll er sich schon fragwürdige Aktionen am Steuer des Fahrzeugs geleistet haben

Paris - In Frankreich ist ein Busfahrer zu einer Geldstrafe von 370 Euro verurteilt worden, weil er bei einem Alkoholtest Schüler an seiner Stelle ins Röhrchen pusten ließ. Der 51-jährige Fahrer forderte im vergangenen Dezember im zentralfranzösischen Dorf Bracieux einen Jungen in seinem Bus auf, in das Messgerät zu pusten, wie am Mittwoch bekannt wurde. Da dieser nicht lang genug blies, musste noch dessen älterer Bruder ran.

In Frankreich sind alle Busse seit 2015 mit Atemalkoholtests ausgestattet. Der Motor startet erst, wenn beim Fahrer ein Alkoholpegel unter 0,2 Promille gemessen wurde.

Der Fahrer sagte am Montag vor Gericht, er habe die Schüler "aus Spaß" pusten lassen, sie hätten darum gebeten. Der Motor sei zu dieser Zeit bereits gelaufen.

Schüler sollten Busfahrer Fuß vom Gaspedal nehmen

Während der Fahrer angab, keinen Tropfen Alkohol zu sich genommen zu haben, sagten Schüler aus, er habe ihnen gestanden, zwei Bier getrunken zu haben. Er sei zudem so schnell gefahren, dass ein Schüler ihn gebeten habe, seinen Fuß vom Gaspedal zu nehmen. Darüber hinaus soll der Fahrer großzügig von der Hupe Gebrauch gemacht und seine Hände vom Lenkrad genommen haben, um die Kinder zu beeindrucken.

Der Fahrer wies die Vorwürfe zurück. Er ist inzwischen seinen Job los.

afp

Rubriklistenbild: © dpa / Christian Charisius (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.