Schulbus kracht in Hauswand

+
Die Schulkinder stehen nach dem Unfall unter Schock

Heckendalheim - Im Saarland ist ein Schulbus außer Kontrolle geraten und gegen eine Hauswand geprallt. Der Fahrer wurde dabei am Freitag im Mandelbachtal schwer verletzt.

Einige der 21 Schüler in dem Bus erlitten einen Schock und teils erhebliche Verletzungen, berichtete ein Polizeisprecher. Der Fahrer eines privaten Unternehmens hatte am Mittag auf einer stark abschüssigen Strecke vor dem Ort die Kontrolle über den Bus verloren. Das schwere Fahrzeug schleuderte auf die gegenüberliegende Fahrbahn und rutschte entlang der Leitplanke. Danach schleuderte es zurück und krachte in ein unbewohntes Haus.

Die Kinder und Jugendlichen - meist im Alter zwischen 13 und 14 Jahren - wurden in Krankenhäuser gebracht. Der verletzte Busfahrer kam ins Krankenhaus. Die Bergung des schwer zerstörten Busses dauerte am späten Nachmittag an. Die Unfallursache sowie die genaue Schadenshöhe war zunächst unklar.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.