Bildung

Schulstart in Pandemie-Zeiten: Das sind die neuen Corona-Regeln in Niedersachsen

Schüler und Lehrer stehen vor einem Schulgebäude. Sie tragen Atemschutzmasken.
+
Symbolbild: In Niedersachsens Schulen müssen die Schüler keine Masken in den Klassenräumen tragen - außerhalb teilweise schon.

Die Schule in Niedersachsen startet am Donnerstag (27.08.2020). Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) rechnet trotz Corona mit Normalität im Schulalltag - dank mehrerer Regeln.

  • Das neue Schuljahr in Niedersachsen startet am Donnerstag (27.08.2020)
  • Das Kultusministerium rechnet mit viel Normalität im Schulalltag
  • Dafür hat Minister Grant Hendrik Tonnne (SPD) mehrere Corona-Regeln beschlossen

Hannover - Die Sommerferien in Niedersachsen enden am Donnerstag (27.08.2020) und die Unsicherheit bei Lehrern, Eltern und Schülern über das neue Schuljahr war wohl selten so groß. Gibt es Sportunterricht? Müssen Schüler Masken tragen? Und sind Klassenfahrten erlaubt? Trotz vieler Fragen in einer ungewöhnlichen Zeit rechnet Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) mit Normalität im Schulalltag. Die Schulen rüsten sich und die Corona-Regeln stehen. Ein Überblick:

Gibt es wegen Corona eine Maskenpflicht in der Schule?

Teilweise. In den Klassenräumen müssen die Schüler keine Masken tragen - außerhalb schon, wenn der Abstand von 1,50 Meter nicht eingehalten werden kann. Das gilt unter anderem für Flure, Mensen und Toiletten - aber auch außerhalb des Schulgebäudes.

Wie ist der Unterricht während Corona geplant?

Der Pflichtunterricht in Niedersachsens Schulen soll Vorrang haben. Heißt: Lehrer sollen Zusatzangebote wie AGs und Ganztagsaktivitäten erst anbieten, wenn die Stundentafel abgedeckt ist - mit dem Ziel: Coronabedingte Lernlücken schließen und Schulabschlüsse während der Corona-Krise sichern. Die Schulen können aber Ganztagsangebote auf ihren Lehrplan schreiben. Zudem gilt: Im Unterricht müssen Schüler keinen Mindestabstand einhalten. Dafür werden die Schüler in festen Lern- und Bezugsgruppen unterrichtet. Das Ministerium bezeichnet das als Kohortenprinzip.

Was ist eine Kohorte im Kontext Schule und Corona?

Mit Kohorte ist maximal ein Jahrgang gemeint, im Idealfall eine Klasse. „Kohorten sollen möglichst klein gehalten werden, damit im Falle des Auftretens von Infektionen möglichst wenige Personen von Quarantänemaßnahmen betroffen sind“, teilt das Ministerium mit. Jahrgangs- und schulübergreifende Angebote sind trotz der Corona-Krise möglich. Aber hier gilt: Die Gruppen müssen 1,50 Meter Abstand zueinander halten.

Gibt es Sportunterricht an der Schule auch während Corona?

Ja. Und zwar in voller Klassenstärke. Allerdings gibt es eine Corona-Einschränkung in den Schulen: Der Sportunterricht darf maximal mit 30 Personen stattfinden. Ein Abstandsgebot im Klassen- und Kursverband gibt es nicht. Sportarten mit sehr engem Körperkontakt bleiben verboten - so wie: Ringen, Judo, Rugby, Wasserball, Partner- und Gruppenakrobatik.

Dürfen Schulchöre und Orchester trotz Corona wieder proben?

Zum Teil. Das Verbot für Innenräume bleibt bestehen. Proben im Freien sind erlaubt - allerdings nur mit ausreichend Abstand zwischen den Sängern. Bei Gesangsaufführungen gilt ein Abstand von 2 Metern, bei Blasinstrumenten 1,50 Meter.

Sind Ausflüge mit der Schule, Klassenfahrten und Praktika erlaubt?

Wegen der unvorhersehbaren Infektionslage rät das Kultusministerium von Klassenfahrten für das Jahr 2020 ab. Eintägige Schulausflüge sind für Niedersachsens Schulen trotz Corona erlaubt. Schüler dürfen zudem ein Betriebspraktikum absolvieren. Eine Absprache mit dem Unternehmen ist laut Ministerium erforderlich.

Wird in den Mensen in der Schule Essen verkauft?

Ja. Doch die verschiedenen Gruppen sollen räumlich getrennt oder zeitlich versetzt voneinander essen. Schulen mit großen Mensen können ihre Essensräume in verschiedene Bereiche unterteilen.

Welche Szenarien drohen bei Lehrer-Mangel in den Schulen?

Die höheren Jahrgänge (Klasse 7 bis 13) könnten in dem Fall an maximal einem Tag pro Woche zu Hause unterrichtet werden. Schüler der Klassenstufen 1 bis 6 soll das Lernen in den eigenen vier Wänden erspart bleiben.

Können Schüler, die zur Corona-Risikogruppe gehören, von zu Hause lernen oder müssen sie in die Schule?

Ja. Für die Genehmigung brauchen die Schüler in Niedersachsen eine ärztliche Bescheinigung.

Können die Herbstferien in Niedersachsen verkürzt werden? Oder kann Unterricht auch am Samstag stattfinden, damit Schüler verpassten Stoff aufholen?

Bei diesem Punkt können Schüler in Niedersachsen trotz Corona aufatmen: Änderungen der Ferienzeit oder Unterricht am Wochenende sind bisher nicht geplant.

Die Anzahl der Corona-Infizierten in Niedersachsen steigt. Alle News im Überblick gibt es in unserem Live-Ticker. (Jan-Frederik Wendt mit dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.