Eltern laufen Sturm

Studie fragt Schüler nach Größe ihrer Genitalien

Jakarta - Schockierende Umfrage: Für eine Studie sollten junge indonesische Schüler die Größe ihrer Genitalien angeben. Die Eltern der Elf- bis Zwölfjährigen liefen Sturm.

Ein Gesundheitsfragebogen für junge Schüler, in dem sie ausdrücklich nach der Größe ihrer Geschlechtsorgane befragt werden, hat in einem kleinen indonesischen Ort für Entrüstung gesorgt. Ausgerechnet in der konservativ-islamischen Provinz Aceh, in der als einziger die Scharia gilt, wurden die Elf- bis Zwölfjährigen zudem befragt, ob sie schon einmal erotische Träume gehabt hätten. Das Bildungsministerium in Jakarta entschuldigte sich am Donnerstag für die Befragung.

Eltern schalteten das Bildungsministerium ein

Der Fragebogen enthält Bilder der männlichen und weiblichen Genitalien in den verschiedensten Größen. Die Schüler sollten angeben, welches Bild am ehesten ihren Geschlechtsorganen entspreche. Ursprünglich sollte der Fragebogen an alle sechs Mittelschulen von Sabang verteilt werden, doch kam es nicht soweit: Schon nach Verteilung des Bogens am Dienstag in der ersten Schule liefen die Eltern Sturm und schalteten das Bildungsministerium ein.

Der Schulbeauftragte von Sabang, Misman, zeigte sich überrascht. Er sagte, er habe von den "vulgären" Bildern in dem Fragebogen nichts gewusst. Eine ähnliche Umfrage zur Bewertung der Gesundheit der Schüler sei bereits im vergangenen Jahr verteilt worden - ohne die umstrittenen Abbildungen. Ministeriumssprecher Ibnu Hamad bedauerte den Vorfall - Fragen nach der Größe der Geschlechtsorgane von Schülern seien völlig unnötig und hätten in Umfragen zur Gesundheit nichts zu suchen, sagte er der Nachrichtenagentur AFP. Ermittlungen wurden laut dem Sprecher aber zunächst nicht eingeleitet.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.