Schule oft kein Ort zum Wohlfühlen

+
Viele Kinder fühlen sich in der Schule nicht wohl.

Berlin - Wachsender Leistungsdruck nimmt vielen Kindern und Jugendlichen nach dem “LBS-Kinderbarometer“ die Lust auf die Schule.

16 Prozent der befragten Kids verbänden mit dem Begriff Schule überwiegend negative Erfahrungen, heißt es in der Untersuchung, die am Donnerstag in Berlin veröffentlicht wurde. Weitere 15 Prozent hegen nur “mittelmäßige“ Gefühle für die Schule. Für die Ergebnisse ließen die Landesbausparkassen rund 10 000 Kinder zwischen 9 und 14 Jahren in Deutschland befragen.

Besonders bei den Sechst- und Siebtklässlern sinkt nach der Umfrage die Stimmung, wenn es um die Schule geht. Der Leistungsdruck steige immer weiter an, so dass viele Kinder die Schule nicht mehr als unbeschwerten Ort des Wohlfühlens und Lernens wahrnähmen, erläutert LBS-Pressesprecher Christian Schröder.

22 Expertentipps für Erfolg in der Schule

22 Expertentipps für Erfolg in der Schule

Richtig gut oder sehr gut fühlen sich 87 Prozent der befragten Kinder und Jugendlichen dagegen bei ihren Freunden. Auch die Familie kommt mit 71 Prozent Zuspruch noch recht gut weg. In der Schule fühlt sich nur rund die Hälfte der jungen Leute (47 Prozent) richtig wohl.

Die LBS erhebt seit 1997 Werte zum Wohlbefinden von Kindern in Deutschland. Seit 2007 werden die Daten für das “Kinderbarometer“ bundesweit abgefragt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.