Auch Männern steht das Miederhemd

Bad Schussenried knackt den Dirndl-Rekord

+
Der Jubel bei der Verkündung des neuen Dirndl-Rekords war groß.

Bad Schussenried - Das dürfte den Bayern gar nicht gefallen: Mit 2865 Dirndl-Trägerinnen im Festzelt hat Bad Schussenried wahrscheinlich einen Weltrekord aufgestellt.

Die Dirndl mussten echt sein, die Madln nicht unbedingt.

Das Guinness-Buch der Rekorde muss die Zahl noch prüfen und anerkennen, dann hat die Stadt im Baden-Württemberg dem bayerischen Straubing den Titel abgenommen. Dort waren im August 2779 Männer und Frauen in Dirndl und Lederhosen gekommen - bisher Weltrekord im Trachtentragen. Im Festzelt beim Schussenrieder Oktoberfest brach am Samstag Riesen-Jubel aus, als ein Notar die Zahl 2865 verkündete.

Jetzt sollen Fachleute vom Guinness-Buch Videomaterial vom Dirndl-Treffen bekommen und über den Rekordversuch entscheiden. Erst Ende September hatte das Saarland versucht, den Weltrekord zu knacken, war aber gescheitert. Dirndl und Lederhosen stehen derzeit hoch im Kurs und sind bei Volksfesten beliebt wie nie.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.