Frau nahm Diagnose mit Humor

Schwanger mit 99 Jahren: Britin bekam Brief vom Krankenhaus

+
Bekam eine Schwangerschaft attestiert: Die 99-jährige Britin Doris Ayling hat bereits drei Kinder, sieben Enkel sowie 13 Urenkel. Über die Diagnose des Portsmouth Hospitals musste sie herzlich lachen.

Skurriler Fall im Süden Englands: Doris Ayling erfährt in einem Krankhausbrief, dass sie schwanger ist. Das ist aber eigentlich unmöglich. 

Routinemäßig hat sich Doris Ayling aus Großbritannien in einem Krankenhaus untersuchen lassen. Ein paar Tage später kam dann ein Brief des Portsmouth Hospitals (Südengland) bei ihr an, in dem stand, dass Ayling schwanger ist. Die Diagnose war allerdings ziemlich unrealistisch: Denn Ayling ist nämlich schon 99 Jahre alt.

Laut eines Berichtes des britischen Boulevardblattes The Sun, wurde die Seniorin in dem Schreiben höflich darum gebeten, zur nächsten Schwangerschaftsuntersuchung zu kommen. Auch eine erneute Urinprobe wurde in dem Schreiben von ihr gefordert.

Die alte Dame nahm den skurrilen Irrtum mit Humor: „Ich war ziemlich amüsiert darüber“, sagte sie der britischen Zeitung Daily Mail. Gegenüber The Sun witzelte sie: „Ich war seit 70 Jahren nicht mehr schwanger.“ Auch ihr 76-jähriger Sohn Brian bestätigte den Eindruck: „Sie hat Vergnügen daraus gezogen, und die ganze Familie hat sich gut amüsiert.“ Dem britischen Blatt The Mirror versicherte er, seine Mutter habe laut über die ganze Sache gelacht.

Gegenüber der Daily Mail erklärte Doris Ayling, sie habe bereits drei Kinder, sieben Enkel und 13 Urenkel. Ihre Kinder habe sie auf die Welt gebracht, als sie 20, 23 und 29 Jahre alt war. Inzwischen seien ihre Kinder selbst alle im Rentenalter. Doch wie kam es zu diesem Missverständnis? Auf dem Brief stand schließlich das korrekte Geburtsjahr Aylings: 1915. Auch sonst waren – bis auf die Diagnose – keine falschen Angaben in dem Schreiben zu finden. Inzwischen meldet sich das Portsmouth Hospital offiziell zu Wort. Der Grund sei ein „administrativer Fehler“, beteuerte die Krankenhausleitung. Was genau das bedeuten soll, wurde aber nicht erklärt. Bei Doris Ayling entschuldigte sich das Krankenhaus.

HINTERGRUND

Am fruchtbarsten sind Frauen im Alter zwischen 20 und 24 Jahren. Das bestätigte die Deutsche Gesellschaft für gynäkologische Endokrinologie und Fortpflanzungsmedizin (DGGEF). Je älter eine Frau wird desto weniger lebensfähige Eizellen sind übrig. Dementsprechend wird eine erfolgreiche Empfängnis bei einer 40-Jährigen im Regelfall viel länger dauern als bei einer 20-Jährigen. Durch die Wechseljahre verliert die Frau ihre Fähigkeit, Kinder zu bekommen. Wann genau sie einsetzten, ist von Frau zu Frau verschieden. bei manchen setzten sie mit 40 ein, bei anderen erst mit Ende 50.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.