Absurder Spaß wird Ernst

Schwangerschaftstest rettet Mann das Leben

New York - Eigentlich wollte er sich nur einen Spaß erlauben, doch dass ein Amerikaner den Schwangerschaftstest seiner Ex-Freundin selbst machte, rettete ihm letztendlich das Leben.

Der Amerikaner staunte nicht schlecht, als auf dem Teststreifen zwei rosa Streifen auftauchten. Eigentlich machte er den Schwangerschaftstest, den eine Ex-Freundin in seinem Badezimmer vergessen hatte, nur aus Spaß. Doch wie der amerikanische Sender ABC-News auf seiner Internetseite berichtet, rettete ihm die absurde Idee letztendlich sogar das Leben.

Denn als der Mann seine Geschichte - als Comic verpackt - in der US-Community "Reddit" postet, schlägt einer der User Alarm: "Es könnte sein, dass Sie Hodenkrebs haben", schreibt dieser in einem Kommentar. "Gehen Sie zu einem Onkologen und sagen Sie ihm, dass Sie einen positiven Schwangerschaftstest gemacht haben".

Der Mann befolgt den Rat und tatsächlich entdeckten die Ärzte dem Bericht zufolge einen kleinen Knoten in seinem rechten Hoden.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Schwangerschaftstests ermitteln im Urin ein bestimmtes Hormon, das humane Choriongonadotropin (HCG). Dasselbe Hormon kann auch bei manchen Hodenkrebsarten gebildet werden, wodurch sich der positive Wert bei dem Test erklärt.

vh

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.