"Schwarze Witwe" tötet dritten Mann

Moskau - Aus Eifersucht hat eine “Schwarze Witwe“ in Russland schon drei Männer ins Jenseits geschickt. Jedesmal wurde sie dafür verurteilt, danach schlug sie wieder zu.

Weil die 45- jährige Russin auch ihren dritten Gatten mit dem Messer erstach, verurteilte ein Gericht in der sibirischen Stadt Nowosibirsk sie wegen Mordes zu zwölf Jahren Gefängnis. Das sei schon die dritte Verurteilung, sagte der Richter am Donnerstag nach Angaben der Agentur Interfax.

Die Frau habe jedes Mal nach der Entlassung aus dem Gefängnis wieder geheiratet, dann aber aus Eifersucht zugestochen. Frauen, die ihre Männer töten, werden oft als “Schwarze Witwen“ bezeichnet - in Anlehnung an die gleichnamigen Spinnenweibchen, die ihre Männchen nach dem Liebesakt manchmal verspeisen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.