Schweinegrippe: Frankreich plant Schule im Internet

+
Breitet sich in Frankreich die Schweinegrippe aus, sollen Schüler über das Internet unterrichtet werden.

Paris - Bei einer umfassenden Schweinegrippe-Epidemie plant Frankreich die Schließung der Schulen. Der Unterricht wird dann im Internet stattfinden.

Die Lehrprogramme würden dann über das Internet und öffentliche Sender verbreitet, erklärte Bildungsminister Luc Chatel der Pariser Zeitung “Le Figaro“. Sie seien bereits vorbereitet worden.

Bereits vor den Sommerferien hatte Frankreich einzelne Schulen geschlossen, weil Schüler sich mit den neuartigen H1N1-Viren infiziert hatten. Über solche Einzelfälle von Schulschließungen sollen künftig die Präfekten mit den Schulleitern entscheiden.

In nahezu ganz Europa war zuletzt über eine Schließung von Schulen diskutiert worden. In Deutschland hatte das am schwersten betroffene Bundesland Nordrhein-Westfalen am Dienstag eine Verlängerung der Sommerferien wegen der Schweinegrippe abgelehnt.

Eine generelle Impfung aller Kinder gegen das Schweinegrippe-Virus will Chatel nicht. Allerdings könne dieser Grundsatz jederzeit überprüft werden, sagte er. Zum Schulanfang Anfang September würden zwölf Millionen Broschüren zum Verhalten bei Schweinegrippe an den Schulen verteilt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.