Hubschrauber im Einsatz

Vier Menschen tot: Lastwagen kracht in Kleinbus - Stau beendet

Stau auf der Autobahn.
+
Auffahrunfall auf der A44: Mehrere Tote (Symbolbild).

Ein schwerer Unfall ereignete sich am Freitagnachmittag (11.09.2020) auf der A44. Bei dem Unfall kamen mehrere Personen ums Leben. 

Update vom Freitag, 11.09.2020, 21.05 Uhr: Am Freitag ist es auf der A44 zu einem schweren Unfall gekommen. Ein Lastwagen war in einen Kleinbus gekracht. Vier Menschen starben. Die Autobahn musste in Richtung Dortmund voll gesperrt werden.

Mittlerweile sei der Verkehr wieder geregelt: „Alle sind aus dem Stau befreit worden“, sagte eine Polizeisprecherin am Abend.

Erstmeldung vom Freitag, 11.09.2020, 17.05 Uhr: Paderborn - Zu einem schweren Unfall kam es am Freitagnachmittag (11.09.2020) auf der A44. Laut WDR kamen bei dem Unfall mindestens vier Personen ums Leben.

Unfall auf der A44: Lkw-Fahrer mit Hubschrauber in Krankenhaus geflogen

Im Kreis Paderborn bildete sich zwischen Lichtenau und dem Kreuz Wünnenberg-Haaren ein Stau. Das berichtet der WDR. Grund hierfür sei ein technischer Defekt gewesen.

Der Fahrer eines Lkw übersah laut Angaben der Polizei das Stauende. Aufgrund der zu späten Reaktion fuhr der Lkw auf das Stauende auf. Dabei schob er ein Auto in einen anderen Lkw. Der schwer verletzte Lkw-Fahrer wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Aus dem Pkw-Wrack wurden laut Polizei bisher vier Leichen geborgen. Der Fahrer des vorausfahrenden Lkw blieb nach Polizeiangaben unverletzt.

Stau auf der A44: Sperrung in Richtung Dortmund wird noch mehrere Stunden andauern

Aufgrund des Unfalls ist die Autobahn A44 in Richtung Dortmund derzeit gesperrt. Die Sperrung wird laut Polizei noch mehrere Stunden bestehen bleiben. Im Moment staut sich der Verkehr auch auf der Gegenfahrbahn. (luc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.