Schweres Erdbeben vor Indonesien

Jakarta/Berlin - Vor dem indonesischen Papua hat es am frühen Donnerstag (Ortszeit) ein schweres Erdbeben der Stärke 7,4 gegeben.

Es gebe jedoch keine allgemeine Tsunamiwarnung für die Küsten des Pazifiks, teilte das Pacific Tsunami Warning Centre der US- Wetterbehörde mit. Erdbeben dieser Stärke könnten jedoch Tsunamis und Schäden an den lokalen Küsten auslösen.

Die Geologie-Behörde in Indonesien teilte am Donnerstagmorgen (Ortszeit) mit, das Epizentrum habe 141 Kilometer südöstlich von Kaimana in West-Papua in einer Tiefe von 25 Kilometern gelegen. Angaben zu Verletzten, Toten oder Schäden gab es zunächst nicht. Es werde versucht, Kontakt mit West-Papua aufzunehmen, um den Schaden zu erfassen, teilte der Katastrophenschutz mit.

Nach dem erste Beben folgte ein zweites der Stärke 6,8 vor den nördlicheren Aru-Inseln nahe dem Maluku-Archipel. Indonesien wird häufig von Erdbeben erschüttert.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.