Schweres Busunglück in Bolivien

La Paz - Bei einem schweren Busunglück im Zentrum Boliviens sind mindestens 25 Menschen ums Leben gekommen. Der Bus stürzte mehr als 80 Meter einen Abhang hinunter.

Weitere 44 Passagiere seien verletzt worden, als das Fahrzeug in der Region Cochabamba einen 85 Meter tiefen Abhang hinab gestürzt sei, berichteten nationale Medien am Sonntag (Ortszeit). 

Das Fahrzeug habe nach Polizeiangaben 21 Passagiere mehr als erlaubt transportiert.

Ursache des Unglücks sei nach ersten Erkenntnissen technisches Versagen gewesen. Bolivianische Busse gelten ebenso wie die im Nachbarland Peru als sehr unsicher. Sie sind oft veraltet, der Fahrstil ist riskant und die Straßen sind in schlechtem Zustand.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.