Weitere Frau schwer verletzt

Geisterfahrerin stirbt bei Unfall auf A 14

+
Der beschädigte Pkw einer Falschfahrerin steht am Freitag (18.01.13) auf der Autobahn 14 (A 14) bei Schwerin nach einem Unfall nahe der Abfahrt Schwerin-Nord.

Schwerin - Ein Autofahrer ist nahe Schwerin in verkehrter Richtung auf die Autobahn A 14 aufgefahren. Kurz darauf verursachte er einen Unfall, der für ihn selbst tödlich endete.

Eine Falschfahrerin hat auf der Autobahn 14 nahe Schwerin einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht. Die aus Schwerin stammende Frau war am Freitagmorgen auf der verkehrten Spur Richtung Wismar unterwegs, als sie mit einem entgegenkommenden Auto zusammenprallte, wie die Polizei mitteilte. Die Fahrerin des in Potsdam zugelassenen Pkw wurde schwer verletzt und mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht.

Die Geisterfahrerin starb noch am Unfallort. Rettungskräfte mussten die Frau aus dem völlig zerstörten Auto bergen. Ihre Identität sei geklärt, sagte ein Polizeisprecher ohne Details zu nennen. Ob sie durch Zufall oder mit Absicht falsch auf die Autobahn aufgefahren war, ist noch unklar.

Die Autobahn musste zwischen den Anschlussstellen Schwerin-Nord und Jesendorf voll gesperrt werden.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.