Schwimmendes Fachwerkhaus kann Dach einklappen

+
"Das ist in Europa eimalig", ist sich Immobilienmakler Harald Busse sicher.

Wensich Rietz/Bad Saarow - Ein Immobilienmakler aus Brandenburg bewohnt ein kleines Fachwerkhaus. Ungewöhnlich ist allerdings, dass er mit seinen eigenen vier Wänden schwimmen kann.

Der brandenburgische Immobilienmakler Harald Busse aus Bad Saarow bewohnt mit seiner Lebensgefährtin ein kleines, aber außergewöhnliches Haus. Dessen Clou: Das Fachwerkhaus steht auf zwei Aluminiumpontons und kann schwimmen. Vom Wohnzimmer aus kann es der 54-Jährige lenken und so über die Gewässer in Brandenburg schippern. “Das ist in Europa einmalig“, ist er überzeugt. “Wir haben unser Hotelzimmer immer dabei.“ 2010 habe er mit dem Haus rund 750 Kilometer zurückgelegt.

Der Fachwerkbau liegt auf dem Scharmützelsee und ist ausgestattet mit Toilette, Terrasse und Garten. Auf eine technische Entwicklung ist Busse besonders stolz. Wenn das Haus unter einer Brücke herfahren muss, kann er das Dach einklappen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.