Darf der schwule Schützenkönig doch schießen?

Harsewinkel - Versöhnliche Töne im Schützen-Eklat: Wenn es nach den Veranstaltern geht, darf der schwule Schützenkönig aus Münster im September beim wichtigsten Wettbewerb mitschießen.

Dirk Winter werde vom Bundeskönigsschießen in Harsewinkel “mit Sicherheit nicht ausgeschlossen“, sagte der dortige Präsident der Sankt-Hubertus- Schützenbrüder, Heiner Meyer zu Rheda, der “Neuen Westfälischen“ vom Donnerstag. Dafür werde Meyer zu Rheda sich persönlich beim Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften stark machen. Der Dachverband will angeblich noch in dieser Woche entscheiden, ob der offen schwule Winter disqualifiziert wird. Er hatte bei der Anmeldung unterschrieben, er vertrete katholische Glaubensgrundsätze.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.