Ein Mann schwebt noch in Lebensgefahr

Sechs junge Menschen sterben bei Horror-Unfall in Frankreich

Paris - Bei einem schweren Verkehrsunfall in Montcenis im Departement Saône-et-Loire in Zentralfrankreich sind sechs Menschen ums Leben gekommen. 

Bei einem tragischen Verkehrsunfall im Zentrum Frankreichs sind mindestens sechs junge Menschen ums Leben gekommen. Ein weiterer wurde schwer verletzt und schwebte in Lebensgefahr, nachdem zwei Autos am Samstagabend auf einer Landstraße frontal zusammengestoßen waren. Bei den Todesopfern handelte es sich um fünf junge Männer und eine junge Frau zwischen 20 und 30 Jahren, wie die Feuerwehr mitteilte. 

Zunächst war von fünf Toten und zwei Schwerverletzten die Rede gewesen. Einer von den beiden, ein junger Mann, erlag in der Nacht seinen Verletzungen, wie Unterpräfekt Eric Boncourt mitteilte. Der Unfall ereignete sich den Angaben zufolge gegen 23.00 Uhr in Montcenis im Département Saône-et-Loire nördlich von Lyon. Zur Unfallursache lagen zunächst keine Informationen vor. Auf Bildern ist das Ausmaß des Unfalls zu sehen: Beide Fahrzeuge wurden komplett zerstört.

Erst Anfang Januar waren bei einem Busunglück in dem Département vier Portugiesen ums Leben gekommen, als ihr Bus vermutlich wegen Glatteis von der Fahrbahn abkam.

afp/mes

Rubriklistenbild: © afp (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.