Polizeigroßeinsatz in Favela

Sechs Tote bei Schießerei in Rio

Rio de Janeiro - Nur 15 Kilometer entfernt soll im Sommer das WM-Finale ausgetragen werden: In einer Armensiedlung in Rio de Janeiro sind am Dienstag sechs Menschen erschossen worden.

Bei einer Schießerei zwischen mutmaßlichen Drogendealern und der Polizei sind in einer Favela in Rio de Janeiro sechs Menschen erschossen worden. Nach Polizeiangaben vom Dienstag wurden zudem vier Menschen verletzt, darunter zwei Polizisten.

Die Sicherheitskräfte waren mit gepanzerten Fahrzeugen in die Armensiedlung „Morro do Juramento“ eingedrungen.

Angriff auf eine Polizeiwache am Sonntag

Sie fahndeten nach Tatverdächtigen, die hinter einem Angriff auf eine Polizeiwache am Sonntag stecken sollen. Dabei war ein Polizeibeamter erschossen worden.

Bei der Aktion am Dienstag wurden vier Ak-47-Sturmgewehre, zwei Pistolen und fünf Granaten sichergestellt. Der Einsatzort liegt etwa 15 Kilometer vom Maracanã-Stadion entfernt, wo am 13. Juli das WM-Finale ausgetragen wird.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.