Seehunde haben ein Gespür für die Zeit

+
Seehunde können Intervalle sogar im Millisekundenbereich unterscheiden. Foto: Ingo Wagner/Archiv

Ein ausgeprägtes Zeitempfinden galt lange als typisch menschliche Domäne. Nun legen Forscher einen Gegenbeweis vor.

Rostock (dpa) - Seehunde haben ein Gespür für die Zeit. Sie seien in der Lage, Intervalle im Millisekundenbereich zu unterscheiden, berichten Wissenschaftler des Robben-Forschungszentrums der Universität Rostock im Fachmagazin "Animal Cognition".

Sie haben herausgefunden, dass ein Seehund (Phoca vitulina) abschätzen kann, wie lange ein Ereignis dauert. Bislang hätten Experten angenommen, dass Tiere kein Gefühl für Vergangenheit oder Zukunft in unserem Sinne besitzen, sondern unterstützt von einer "inneren Uhr" ausschließlich im Hier und Jetzt leben.

Die Forscher ließen einen Seehund namens "Luca" auf einem Computerbildschirm einen Kreis beobachten, der für eine vorprogrammierte Zeit aufleuchtete. Dann leuchtete ein zweiter Kreis auf - und "Luca" musste entscheiden, ob er länger oder genauso lange auf dem Bildschirm zu sehen war wie der erste. Je nach Entscheidung tippte der Seehund entweder links oder rechts vom Bildschirm eine Kugel an. Für jede richtige Entscheidung gab es einen Fisch. "Wir haben die Genauigkeit des Zeitgefühls für viele Zeitintervalle zwischen 3 und 30 Sekunden bestimmt", sagte Tamara Heinrich, die mit "Luca" gearbeitet hatte.

Das Zeitempfinden sei für die Tiere von großer Bedeutung etwa bei Futtersuche und Orientierung, nehmen die Forscher an. Für sie sei es wichtig einzuschätzen, wie lange sie schon abgetaucht sind oder welche Strecke sie in welcher Zeit zurückgelegt haben, erklärte Frederike Hanke vom Marine Science Center Rostock. Bei der Futtersuche müsse ein Seehund entscheiden, ob er weiter nach einem Fisch sucht oder besser schon zum Atmen auftaucht. Auch bei der Orientierung im offenen Meer könne das Zeitgefühl helfen. Nun sei die Frage, ob auch andere Meeressäuger ein vergleichbares Zeitgefühl besitzen.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.