Test: Sehr gute Energiesparlampen sind sehr teuer

Berlin - Energiesparlampen mit dem Prädikat “sehr gut“ sind auch sehr teuer. Das hat die Stiftung Warentest herausgefunden. Wieviel Sie dafür bezahlen müssen, und was die Studie sonst noch enthüllte: 

Die "sehr guten" Lampen kosten 40 bis 45 Euro. Eine Woche vor Inkrafttreten des Verkaufsverbots für 60-Watt-Glühbirnen veröffentlichte die Stiftung Warentest am Donnerstag eine Untersuchung von Energiesparlampen, bei der sie erstmals seit Jahren wieder das Top-Prädikat vergab. Zugleich forderte sie wegen der möglichen Gesundheitsgefährdung ein Verbot der Verwendung flüssigen Quecksilbers in diesen Leuchtmitteln.

Bei der Wirtschaftlichkeit siegten im Test eindeutig die neuen Lampen. In der Regel glichen Vorteile bei Lebensdauer und Energieeffizienz schon im ersten Betriebsjahr den höheren Preis aus. Mit “gut“ beurteilte Lampen kosten zwischen 2,29 und 6 Euro. Der Chefredakteur der Zeitschrift “Test“, Hubertus Primus, fügte hinzu, die Quecksilberbilanz der Lebenszyklen klassischer Glühbirnen sei allerdings wegen der Emissionen bei der Herstellung höher als bei den Energiesparlampen.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.