Frage nach dem Motiv bleibt offen

Seidenschal-Mord an Designer: Täter gefasst

+
Modemacher Tamas Kiraly war mit einem Seidenschal erwürgt worden.

Budapest - Die ungarische Polizei hat am Mittwoch den mutmaßlichen Mörder von Tamas Kiraly gefasst. Der bedeutende ungarische Modeschöpfer war mit einem Seidenschal erwürgt worden.

Der 39-Jährige sei in der nordostungarischen Stadt Ozd festgenommen worden, teilte die Behörde mit. Kiraly war am letzten Sonntag in seiner Budapester Wohnung ermordet aufgefunden worden. Nach Medienberichten wurde der 60-Jährige mit einem Seidenschal erwürgt. Die Polizei äußerte sich nicht zu Tathergang und Motiv. Den Medienberichten zufolge soll Kiraly seinen Mörder gekannt haben. Es seien keine Anzeichen für einen Einbruch oder Raubmord gefunden worden.

Kiraly war Ungarns bedeutendster Modedesigner und Kleidungskünstler, dessen Kollektionen auch von Vivienne Westwood präsentiert wurden. Seine phantastisch anmutenden, exzentrischen Schöpfungen waren weniger für den Alltag gedacht, sondern sollten die Grenzen zwischen Design und Kunst aufheben. Kiraly arbeitete immer wieder auch für Theater und Film.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.