Aus einer "Schnapsidee" entstanden

Aus Öltank wird mobiler Pool: Drei Männer bauen sich Freibad-Alternative

Der 28-jährige Philip Grösch aus Seiferts war am Bau des mobilen Pools beteiligt.
+
Der 28-jährige Philip Grösch aus Seiferts war am Bau des mobilen Pools beteiligt.

Corona hat bei einigen die kreative Seite geweckt – etwa bei Philip und Julian Grösch sowie bei Kevin Fink aus Seiferts bei Fulda. Sie haben während des Corona-Lockdowns einen mobilen Pool gebaut – aus einem ehemaligen Öltank. 

Die Idee für den „mobilen Pool“ entstand bereits vor zwei Jahren – noch lange vor Corona. „Aber keiner hatte so richtig Zeit“, erklärt der 28-jährige Philip Grösch aus Seiferts. Wie es gerade in diesem Jahr dazu kam, dass die drei Seifertser mit dem Bau begannen, erklärt Grösch: „Wir haben bei einem Bekannten die Scheune ausgeräumt und da stand der Öltank unter dem ganzen Gerümpel.

Wir haben uns wortlos angeschaut und wussten direkt, was wir damit vorhaben.“ Der Öltank, der ansonsten verschrottet worden wäre, sei die perfekte Gelegenheit gewesen, den Bau des erträumten Pools zu starten. „Es war eine Schnapsidee“, sagt der 28-Jährige. *Fuldaer Zeitung.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.