London bekommt zu Olympia eine Seilbahn

+
2012 kommt Olympia nach London - und eine neue Seilbahn.

London - London bekommt 2012 seine Seilbahn. Wo sie gondeln wird, wie viele Menschen sie befördern kann.

London bekommt pünktlich zu den Olympischen Spielen im Sommer 2012 eine Seilbahn über die Themse als neue Attraktion. Die Gondeln sollen über den Fluss schweben und Aussichten auf die Sehenswürdigkeiten entlang der Themse eröffnen, teilte Londons Bürgermeister Boris Johnson am Freitag mit. Gesponsert wird das 36 Millionen Pfund (41,6 Millionen Euro) teure, auf zehn Jahre angelegte Projekt von der Fluglinie Emirates aus Dubai. Die Fahrt soll von dem unter anderem für seine Hochhäuser bekannten Stadtteil Docklands im Osten Londons Richtung Süden nach Greenwich führen. Durch Greenwich verläuft der Nullmeridian. Die Seilbahn könne in beide Richtungen bis zu 2500 Menschen pro Stunde befördern, hieß es. Schätzungsweise zwei Millionen Menschen sollen pro Jahr damit fahren. Johnson lobte den Sponsor-Deal als “fantastische“ Neuigkeit für London. Es sei die erste städtische Seilbahn Großbritanniens.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.