Selbstmord eines Serienmörders?

+
Der psychisch gestörte Mann war bereits wegen zwei Morden verurteilt worden.

Kopenhagen - Ein 42-jähriger Däne hat sich am Wochenende in einer Zelle in Århus erhängt, kurz bevor er dem Haftrichter vorgeführt werden sollte.

Zwei Freundinnen hat er bereits erwürgt - und dafür gebüßt. Eine weitere soll er vor kurzem getötet haben. Die Kripo verdächtigt den Mann, zuletzt eine vier Jahre ältere befreundete Krankenschwester getötet zu haben. ´

Bereits 1983 hatte er als 16-Jähriger seine damalige 15 Jahre alte Freundin erwürgt, als sie mit ihm Schluss machen wollte. Acht Jahre späte tötete er aus Eifersucht auf dieselbe Weise eine 21-jährige Freundin. Nach dem ersten Mord erhielt der Mann eine Jugendstrafe von drei Jahren Haft. Nach dem zweiten Fall wurde er für psychisch schwer gestört erklärt und zu einem zeitlich begrenzten Aufenthalt in einer geschlossenen Psychiatrie verurteilt.

Seine letzte Freundin wurde vor mehr als einer Woche als vermisst gemeldet. Die Polizei erklärte, sie sei sich “nach bestimmten Funden“ in der Wohnung sicher, dass die Frau einem Verbrechen zum Opfer gefallen ist. Ihre Leiche ist aber noch nicht gefunden worden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.