Selbstschussgerät tötet Rentnerehepaar

Istanbul - Sie hatten das Selbstschussgerät selbst gebastelt, um ihr Ferienhaus in der Türkei vor Einbrechern zu schützen. Jetzt ist dem Rentnerehepaar die Falle selbst zum Verhängnis geworden.

Ein zum Schutz gegen Diebe gebasteltes Selbstschussgerät ist einem türkisch-deutschen Ehepaar in ihrem Ferienhaus zum tödlichen Verhängnis geworden. Die beiden überwiegend in Deutschland lebenden Rentner hätten die Anlage nicht ausgeschaltet und seien so zum Beginn ihres Urlaubs an der Schwelle ihres Hauses im westtürkischen Edremit erschossen worden, berichteten türkische Medien am Dienstag.

Der aus der Türkei stammende 80-jährige Mann, der früher als Ingenieur gearbeitet habe, hatte die Anlage zur Abwehr von Einbrechern installiert. Den Kontakt zur Auslösung der Schüsse hatte er unter einer Fußmatte am Eingang des Hauses angebracht. Seine 75-jährige Frau wurde neben ihm in der Türkei bestattet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.