Nach Einbrüchen in Schwerin

Seltsame Täter-Beschreibung: Netz lacht über Polizei-Tweet

Schwerin - Eigentlich wollte die Polizei nur nach zwei Einbrechern suchen. Doch der Tweet der Beamten über die Täterbeschreibung wurde zum Lacher im Internet.

Wenn die Polizei nach Kriminellen fahndet, ist eine gute Täterbeschreibung der Ursprung des Erfolgs. Was allerdings die Schweriner Polizei am Dienstag an die Öffentlichkeit heraus gab, klang eher nach einem Witz als nach bitterem Ernst.

Was war geschehen? In der Landeshauptstadt von Mecklenburg-Vorpommern war es offenbar zu mehreren Einbrüchen gekommen. Zwei Unbekannte hatten unter anderem einen Stahlschrank erbeutet. 

Recht flott reagierte die Social-Media-Abteilung der Schweriner Polizei und twitterte eine Personenbeschreibung: "Polizei sucht zwei türkische Täter nach Einbrüchen. Beide ca 170 cm, einer blaue und einer helle Jacke", so der Beginn der Nachricht. So weit, so gut. Doch dann folgte ein ganz bestimmtes Detail, das den Vogel abschoss und das Netz amüsierte: "Ein Täter sieht aus wie ein Indianer." Hoppla - hat Winnetou da etwa alle Moral über den Haufen geworfen und höchstselbst zugeschlagen?

Das Netz jedenfalls reagierte prompt auf den Tweet. "Das heißt 'american native' und nicht Indianer. Wenn ein US-Bürger das liest, verklagt er die Polizei auf 50 Millionen", prophezeite ein User, und natürlich dauerte es nicht lange, und die ersten Fotomontagen füllten die Twitter-Timeline.

Und auch hier reagierte die Polizei Schwerin flott - und drückte den "Löschen"-Knopf:  "Wir haben einen zu unserem Bedauern missverständlich formulierten Tweet gelöscht", schrieb die Social-Media-Abteilung auf ihrem Twitter-Account und verlinkte stattdessen auf die Pressemitteilung. Ob der türkische Indianer schon gefunden wurde, ließen die Beamten dagegen offen.

mes

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.