Betrüger müssen hinter Gitter

5,4 Millionen Euro von Senioren abgezockt

Mannheim - Mit falschen Gewinnmitteilungen und teuren Hotlines haben zwei Männer vor allem ältere Menschen betrogen - dafür müssen sie jetzt ins Gefängnis.

Die Große Wirtschaftskammer des Mannheimer Landgerichts verurteilte die 53 und 58 Jahre alten Angeklagten am Freitag zu vier Jahren und sechs Monaten beziehungsweise zu drei Jahren Haft. Sie sollen 2007 und 2008 über Firmen in Offenburg millionenfach standardisierte Gewinnbenachrichtigungen versendet haben. Darauf waren Wertpunkte angegeben, die - so hieß es - die Empfänger gegen „hochwertige Sachpreise“ einlösen könnten.

Nach Angaben der Vorsitzenden Richterin machten die vermeintlichen Gewinner dafür allerdings Zuzahlungen, die oft höher waren als der Wert des Gewinns: für Zwiebelschneider oder einen Messerblock etwa. Die Teilnehmer sollten sich zunächst über eine Telefon-Hotline registrieren, die bis zu 2,99 Euro pro Minute kostete. Das stand zwar im Kleingedruckten, das Band hielt den Anrufer jedoch extra lang in der Leitung. Laut Anklage riefen rund 321.000 Menschen an: Ihnen entstand etwa 5,4 Millionen Euro Schaden.

Die Angeklagten hatten im Prozess Geständnisse abgelegt. Einer von ihnen sitzt bereits im Gefängnis. Frühere Strafen wegen ähnlicher Vergehen wurden beim Strafmaß berücksichtigt, viele Monate Haft gelten schon als vollstreckt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.