Senioren können Stolperfallen im Haushalt leicht entschärfen

+
Ältere Menschen sind mitunter nicht mehr so sicher auf den Beinen. Foto: Rolf Vennenbernd

Im Haushalt lauern für ältere Menschen Stolperfallen. Das muss nicht sein. Denn viele lassen sich oft leicht entschärfen.

Hamburg (dpa/tmn) - Senioren sind im Haushalt vielen Verletzungsrisiken ausgesetzt. Oft kann man vorbeugen. Stürze können zum Beispiel durch rutschfeste Matten unter losen Teppichen vermieden werden.

Schwellenkeile oder Rampen machen Türschwellen sicherer, falls man die nicht ganz ausbauen kann. Darauf weisen der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) in Berlin und die Aktion "Das sichere Haus" (DSH) in Hamburg hin.

Weil der Einstieg in Dusche oder Badewanne vielen Älteren schwer fällt, können Haltegriffe sinnvoll sein. Die sollten den Angaben nach rund 85 Zentimeter hoch angebracht werden. Für einen sicheren Griff haben die Rohre im Idealfall etwa vier Zentimeter Durchmesser.

Stürze in den eigenen vier Wänden sind ein tödliches Risiko für Senioren. Rund 6700 über 65-jährige starben laut DSH und GDV 2013 bei Stürzen zu Hause.

Pressemitteilung von Aktion "Das sichere Haus" und GDV

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.