Sensation in Kairo

Ägypter findet Pharao-Stein unter seinem Haus

+
Dieses Steinfragment aus der Ära von Pharao Ramses II. wurde in Kairo gefunden.

Kairo - Sensationeller Fund in Ägypten: Ein Mann hat mitten in der Großstadt Kairo ein Steinfragment aus der Ära von Pharao Ramses II. gefunden.

Doch das Glück des Raubgräbers, der das mehr als 3200 Jahre alte Fragment unter seinem eigenen Haus aus der Erde holte, währte nur kurz. Die Polizei kam dem Mann aus dem Stadtviertel Arab al-Hoson auf die Schliche, als sich ein Nachbar über Grabungsarbeiten auf dem angrenzenden Grundstück beschwerte, die seinen Angaben zufolge sein Haus beschädigt hatten.

Die Altertümerverwaltung in Kairo teilte am Samstag mit, die Polizei habe bei ihren Ermittlungen ein 60 Zentimeter langes und 33 Zentimeter breites Steinfragment entdeckt. Die Beamten fanden auch moderne Gerätschaften zur geologischen Exploration. Fachleute der Behörde untersuchten das Fundstück und stellten anhand des eingravierten Königsnamens fest, dass es aus der Herrschaftszeit von Ramses II. (um 1279-1213 v. Chr.) stammt.

dpa 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.