Er erschoss 13 Menschen

Serbischer Amokläufer tot - Neues Tatmotiv  

+

Belgrad - Zwei Tage nach dem Amoklauf in Serbien mit 13 Toten ist der Täter im Krankenhaus am Donnerstag seinen Verletzungen erlegen. War ein Streit mit seinem Sohn Auslöser für die Bluttat?

Bei dem Amoklauf hatte der 60-Jährige im Dorf Velika Ivanca ohne erkennbaren Grund sechs Männer, sechs Frauen und einen zweijährigen Jungen erschossen. Seine verletzte Frau alarmierte die Polizei. Als die Beamten eintrafen, setzte sich der Täter einen Kopfschuss und kam ebenfalls schwer verletzt ins Krankenhaus.

Inzwischen hat das Bild des 60-Jährigen als friedfertiger und fürsorglicher Familienvater erste Kratzer bekommen. Medienberichten zufolge soll er seine Frau regelmäßig verprügelt haben. Zudem soll er mit seinem Sohn in Streit geraten sein, weil er dessen künftige Ehefrau nicht akzeptieren wollte. Zuvor war spekuliert worden, ob die traumatische Kriegserlebnisse des Veteranen ein Motiv für das Massaker gewesen sein könnten.

dpa

Amoklauf schockt Serbien: Kriegsveteran erschießt 13 Verwandte

Amoklauf schockt Serbien: Kriegsveteran erschießt 13 Verwandte

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.