"Brummi-Andi" gefasst

Solingen - Der bundesweit bekanntgewordene Serien-Straftäter “Brummi-Andi“ ist gefasst und wieder hinter Gittern. Polizisten haben den 26-Jährigen in einer Wohnung in Solingen aufspüren und festnehmen können.

Das sagte Staatsanwalt Ralf Herrenbrück am Mittwoch in Düsseldorf der dpa. Der Gesuchte habe auf das Klingeln der Beamten nicht geöffnet. Als die Polizisten in die Wohnung eingedrungen seien, habe er in einer Ecke gekauert und sich widerstandslos festnehmen lassen. Er sei unbewaffnet gewesen.

“Brummi-Andi“ hatte als Jugendlicher mehrfach illegale Spritztouren mit dem Lastwagen seines Vaters unternommen. Bei einer solchen Irrfahrt mit einem Sattelschlepper überrollte und tötete er im Alter von 14 Jahren einen holländischen Polizisten. Bei einer vorherigen Festnahme hatte der 26-Jährige sich massiv gewehrt.

“Brummi-Andi“ war zu einem Gerichtstermin wegen Widerstands gegen Polizisten nicht erschienen und daraufhin erneut mit Haftbefehl gesucht worden. Inzwischen sind zwei Strafen mit jeweils eineinhalb Jahren Haft ohne Bewährung gegen ihn rechtskräftig.

Bei einer Besserungsmaßnahme auf der Ferieninsel Gomera war er mit dem Wagen seiner Betreuerin davongebraust und hatte eine Debatte über Sinn und Unsinn solcher Maßnahmen ausgelöst. Seitdem ist “Brummi-Andi“ durch diverse weitere Straftaten aufgefallen. Unter anderem wurde er wegen Vergewaltigung eines Mitgefangenen verurteilt.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.