Sex-DVD in der Cornflakes-Packung

Umea/Sweden - In Schweden hat eine 23-Jährige eine Packung Cornflakes gekauft, der eigentlich eine kostenlose Gymnastik-DVD beiliegen sollte. Die CD führte die Frau aber direkt auf eine Porno-Seite.

„Ich habe mir diese Conrflakes-Marke nur wegen der kostenlosen Gymanstik-DVD gekauft“, erklärt Ida Riedel Palmer auf thelocal.se. Nachdem sie die DVD in ihren Computer eingelegt hatte, bekam sie allerdings keine Gymnastik-Übungen gezeigt, sondern wurde direkt auf eine Porno-Seite im Internet geleitet. „Das waren keine soften Sachen, die ich dort sehen musste“, sagte die 23-Jährige.

Dann beschuldigte sie auch noch ihren Freund, dass dieser auf zwielichtigen Seiten herum surfe und sich dabei einen PC-Virus eingefangen habe. Er konnte sie aber von dem Gegenteil überzeugen.

Nachdem sie die DVD auch noch auf zwei weiteren Rechnern mit dem selben Ergebnis ausprobiert hatte, war klar: Statt Gymnastik war Porno in der Cornflakes-Tüte.

Der Lebensmittelkonzern Nestle, der die Corflakes herstellt, hat bereits angekündigt zu klären, wie die Sex-DVD in die Packungen gelangt ist.

len

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.