Sexuelle Übergriffe in Altenheim - Staatsanwaltschaft ermittelt

+
Verfahren gegen ehemaligen Pfleger: Es gehe um insgesamt drei Fälle in einem Heim im Kreis Schleswig-Flensburg. Foto: Timm Schamberger

Flensburg (dpa) - Die Staatsanwaltschaft Flensburg ermittelt wegen des Verdachts sexueller Übergriffe auf Pflegebedürftige in einem Altenheim. Das Verfahren werde gegen einen ehemaligen Pfleger geführt, sagte Oberstaatsanwältin Ulrike Stahlmann-Liebel.

Es gehe um insgesamt drei Fälle in einem Heim im Kreis Schleswig-Flensburg. Die Opfer sind den Angaben zufolge Frauen im Alter von etwa 80 Jahren. Der 54 Jahre alte Beschuldigte sei nach Bekanntwerden der Vorwürfe sofort entlassen worden.

Es handele sich um einen eher seltenen Tatvorwurf, sagte Stahlmann-Liebelt. Die Opfer, meist sehr alte und beeinträchtigte Menschen, könnten nicht so auf sich aufmerksam machen. Demnach war der Pfleger vom Ehemann eines Opfers im November auf frischer Tat ertappt worden. Zuvor hatte das "Flensburger Tageblatt" (Dienstagsausgabe) über den Fall berichtet.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.