„Shefex II“-Testflug für Freitagabend geplant

+
Der Testflug der "Shefex II" ist für Freitagabend geplant.

Andøya/Stuttgart - Mehrfach musste der Start wegen schlechtem Wetter verschoben werden: Am Freitagabend soll das deutsche Raumfahrzeug „Shefex II“ endlich zu einem Testflug ins all geschossen werden.

Ein mehrstündiger Testcountdown für den Start sei am Donnerstag ohne Probleme und erfolgreich verlaufen, teilte eine Sprecherin des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) der Nachrichtenagentur dpa in Stuttgart mit. Nun soll das samt Rakete 12,6 Meter hohe, scharfkantige Modul gegen 20.30 Uhr von der norwegischen Raketenbasis Andøya abheben. Ursprünglich war der Start für Mittwoch geplant gewesen, hatte aber wegen schlechten Wetters verschoben werden müssen.

Die Wissenschaftler wollen das „Shefex II“-Modul gut 250 Kilometer ins All schicken. Während des rund zehnminütigen Flugs sollen neue Hitzeschutz- und Kühltechniken getestet werden. Mehr als 300 Sensoren etwa für Druck und Temperatur sollen bis zu 5000 Daten in der Sekunde liefern, wie Projektleiter Hendrik Weihs vom Stuttgarter DLR-Institut für Bauweisen- und Konstruktionsforschung erklärte. Die Verkleidung von „Shefex II“ besteht nicht aus abgerundeten und einzeln angefertigten Kacheln wie etwa bei den Space Shuttles, sondern aus ebenen Flächen. Diese sind einfacher und günstiger zu produzieren.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.