Öffentlicher Hilferuf

„Sie können helfen“ - So ungewöhnlich wirbt ein Mann mit einer LED-Werbetafel am Times Square in New York

+
Ein Hilferuf auf einer Werbetafel am Times Square in New York.

Eine ungewöhnliche Werbetafel leuchtet derzeit am Times Square in New York. Ein Mann aus Long Island setzt dort einen Hilferuf ab, um sein Leben zu retten.

New York - Mit einer 460 Quadratmeter großen LED-Werbetafel sucht ein Mann am Times Square in New York nach einer Spender-Niere. Dem aus Long Island stammenden Marc Weiner wurden wegen einer Blasenkrebserkrankung beide Nieren entfernt. Nach der erfolgreichen Therapie benötigt er nun die Niere eines Spenders, sagte der 53-Jährige der Deutschen Presse-Agentur.

Alle acht Minuten zeigt die digitale Werbetafel derzeit ein Foto Weiners mit dem Aufruf: „Mein Name ist Marc. Ich brauche eine Niere. Sie können helfen.“ Dazu wird eine Website mit weiterführenden Informationen angezeigt.

Zehn potenzielle Spender haben sich zu Bluttests bereit erklärt, seit die Anzeige vor zwei Wochen an den Start ging, wie Weiner sagte. Er wolle auch Aufmerksamkeit auf Organspenden allgemein lenken. Die Tafel wirbt derzeit auch für verschiedene TV-Sendungen und Produkte der Reality-Stars Kylie und Kendall Jenner.

Die Anzeige soll auf der digitalen Werbetafel noch bis Mitte November zu sehen sein. Den Times Square in Manhattan passieren jeden Tag im Durchschnitt rund 355 000 Fußgänger.

Lesen Sie auch: Spahn verteidigt Organspende-Plan - nun äußert sich Angela Merkel zum Vorhaben.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.